Anti-Ox-Komplex - neu ab 01.März 2021

Der Schutz für Ihre Zellen.

frei von Aromastoffen
frei von Konservierungsmitteln
frei von Farbstoffen
frei von Gentechnik
Zuckerfrei
Sorbitfrei
Fructosefrei
Laktose frei
Gluten free
Hefe frei
Erdnussöl frei
Soy lecithin / soy protein free
Auf den Merkzettel
Anwendergruppe
Frau
Mann
50+
Wellness
Vitalität
Schönheit
Schule/Studium
Beruf
Sport

Burgerstein Anti-Ox-Komplex enthält eine Kombination fett- und wasserlöslicher Antioxidantien, die auf verschiedenen zellulären Ebenen beitragen, vor oxidativem Stress zu schützen. Ergänzt wird die Formulierung durch Astaxanthin, Tocotrienole, L-Cystein sowie einem patentierten Gemüse- und Früchteextrakt (Spectra®). Spectra® ist eine rein natürliche, wissenschaftlich geprüfte Formel aus Früchten, Gemüse und Kräutern, die nachweislich die Produktion freier Radikale hemmt, die zelluläre Stoffwechselaktivität optimiert und den Stickstoffoxid-Spiegel im menschlichen Körper anhebt.

Das Astaxanthin wird aus der Blutregenalge (Mikroalge) Haematococcus pluvialis gewonnen.


Welche Aspekte können zu erhöhtem oxidativem Stress führen?

• Übermäßiger Alkoholkonsum & Rauchen
• Exzessiver Leistungssport
• Stress & Depressionen
• Krankheiten, Entzündungen und Operationen
• Schadstoffe (z.B. Abgase) & Umweltgifte (z.B. Pestizide)
• Bestimmte Medikamente


Was versteht man unter freien Radikalen?

Normalerweise gehört in Molekülen zu jedem Elektron ein Proton, also eine Art Partner. Es gibt aber auch Moleküle, die einzelne ungepaarte Elektronen besitzen. Man bezeichnet sie als „freie Radikale“. Weil die einsamen Elektronen gleichsam nach einer „Verbindung“ suchen, sind freie Radikale extrem reaktionsfreudig und das ist nicht immer von Vorteil für den Menschen. Denn die chemisch aggressiven Moleküle können im Organismus erhebliche Schäden anrichten: Sie attackieren sowohl schützende Zellmembranen, als auch lebensnotwendige Lipide und Proteine und schädigen die DNA.

Es gibt eine ganze Reihe von äußerlichen Faktoren, die zur Entstehung von freien Radikalen führen: UV-Strahlen, reaktive Substanzen wie Ozon oder die Stickoxide im Zigarettenrauch, Schwermetalle in der Nahrung, um nur einige zu nennen. Doch das Gros der Sauerstoffradikale wird ganz regulär im körpereigenen Stoffwechsel gebildet, als eine Art Nebenprodukt

Hauptentstehungsort sind die Mitochondrien, die Kraftwerke der Zelle. Dort werden bei der „Energiegewinnung“ drei bis zehn Prozent des umgesetzten Sauerstoffs nicht vollständig in Wasser verwandelt. Stattdessen bilden sich Sauerstoffradikale, die zwar zu einem Großteil gleich wieder von Enzymen abgefangen werden. Doch der Rest gelangt ins Zellinnere und kann dort neue Radikale bilden.


Was versteht man unter Antioxidantien?

Antioxidantien (Radikalfänger) sind Schutzstoffe für Körperzellen, die eine möglicherweise schädigende Oxidation von Zellstrukturen verhindern können, indem sie besonders aggressive, chemische Verbindungen neutralisieren. Unter „Oxidation“ versteht man eine chemische Reaktion, in deren Rahmen ein zu oxidierender Stoff Elektronen an ein Oxidationsmittel abgibt. Geprägt wurde der Begriff vom französischen Chemiker Antoine Laurent de Lavoisier (1743-1794), der damit die Umsetzung einer Substanz mit Sauerstoff und die daraus resultierende Bildung von Oxiden meinte.

Antioxidantien sind dementsprechend - und wiederum ganz allgemein gesprochen - Substanzen, die Oxidationsvorgänge unterbinden oder verzögern.
Es gibt sowohl

  • natürliche Antioxidantien wie Vitamin C, Flavonoide oder Carotinoide als auch
  • synthetisch hergestellte Antioxidantien wie etwa Zitrate und Gallate.

In der Lebensmittelchemie werden Antioxidantien schon seit langem eingesetzt, um das Verderben von Nahrungsmitteln durch Oxidation zu verhindern. Mittlerweile weiß die Wissenschaft allerdings, dass antioxidative Substanzen für den menschlichen Organismus enorm wichtig sind - weil sie vor Krankheiten schützen und den Alterungsprozess verlangsamen können.


Was ist oxidativer Stress?

 

Von oxidativem Stress spricht man bei einem Ungleichgewicht von freien Radikalen und Antioxidantien – also zu viel von freien Radikalen. Dieses Ungleichgewicht kann dann dazu führen, dass Zellen Schädigungen davon tragen.

 


 

Einheit
60
Darreichungsform
Kapseln

Erhältlich in Ihrer Apotheke – Gesundheit braucht Beratung.

Produktdetails

Nährwerte

Pro Tagesportion
(2 Kapseln)

NRV*
Vitamin C 160 mg 200 %
Vitamin E * 19,2 mg 160 %
Vitamin B1 2,2 mg 200 %
Vitamin B2 2,8 mg 200 %
Vitamin B6 2,8 mg 200 %
Niacin 32 mg 200 %
Zink 10 mg 100 %
Mangan 1,8 mg 90 %
Molybdän 40 µg 80 %
Selen 55 µg 100 %
Astaxanthin 4 mg -
L-Cystein 200 mg -
Spectra®*** 100 mg -
 
**NRV = Referenzmenge für die tägliche Zufuhr nach EU-Lebensmittel- informationsverordnung (LMIV)
** (Alpha-Tocopherol) aus D-Alphatocopherol, Mischtocopherolen und Mischtocotrienolen (Reis)
*** Gemüse- und Früchteextrakt

 

Zutaten

Füllstoff (Rapsöl), Speisegelatine, L-Cysteinhydrochlorid, Feuchthaltemittel (Glycerin), Calciumascorbat, Gemüse- und Früchteextrakt, astaxanthinhaltiger Mikroalgenextrakt aus Haematococcus pluvialis in Olivenöl, Zinkgluconat, Bienenwachs, D-Alpha-Tocopherol aus D-Alpha-Tocopherol und aus gemischten Tocopherolen und Tocotrienolen (Reis), Nicotinamid, Emulgator (Lecithin aus Raps), Mangangluconat, Farbstoffe (Eisenoxide), Pyridoxinhydrochlorid, Thiaminnitrat, Riboflavin, Natriumselenat, Natriummolybdat.

Weitere Informationen
Laktose freiJa
Hefe freiJa
Soja freiJa
Erdnussöl freiJa
Sorbit freiJa
frei von AromastoffeJa
frei von FarbstoffeJa
frei von GentechnikJa
frei von KonservierungsmittelJa
FructosefreiJa
GlutenfreiJa
Sojalezithin-/Sojaprotein-freiJa
ZuckerfreiJa

Anwendung und Zusätzliche Informationen

Anwendung
Täglich 1-2 Kapseln mit etwas Flüssigkeit einnehmen. Außerhalb der Reichweite von Kindern aufbewahren. Die angegebene empfohlene Tagesdosis darf nicht überschritten werden. Nahrungsergänzungsmittel sind kein Ersatz für eine abwechslungsreiche und ausgewogene Ernährung und eine gesunde Lebensweise.

Ähnliche Produkte